Schließen
< Zurück

Kurse

Kurse 2022 (auf Deutsch)


Webinar: FlorApp & Co. - neue Hilfsmittel und wie man sie braucht

Nie war das Melden von Arten einfacher als heute, z.B. mit "FlorApp", der App von Info Flora für Smartphones und Tablets. Aber nicht alle sind vertraut mit diesen neuen Hilfsmitteln. Am einfachsten geht es, wenn man sich helfen lässt und das Erlernte auch gleich umsetzt. Im Webinar werden FlorApp und Online Feldbuch erklärt und es können auf die wichtigsten Fragen eingegangen werden.

In diesem Webinar lernen Sie, wie man heutzutage Fundmeldungen erfasst. Wie mache ich Meldungen mit FlorApp? Welche Optionen habe ich beim Melden von Arten im Feld? Wie mache ich eine Vegetationsaufnahme mit FlorApp und wie kann ich Lebensräume bestimmen? In diesem Webinar werden sowohl auf die Neuerungen in der App als auch im online Feldbuch eingegangen.

Zielgruppe: ArtenkennerInnen, die am Erlernen von neuen Datenerfassungsgeräten interessiert sind
Kursform: Webinar
Bereich: Artbestimmung, Melde-Tools, Apps
Sprache: Zweisprachig
Vorkenntnisse: Keine, FlorApp im Vorfeld installieren und ausprobieren
Leitung: NN
Ort: Online
Datum: 11.3.2022
Kosten: Keine
Anmeldung: Bis 11.2.2022 an jasmin.redling[a.t]infoflora.ch


Mission Flora – gezielt aktiv werden

Sie interessieren sich für Pflanzen, wissen aber nicht, welche Beobachtungen sinnvoll sind, an Info Flora zu melden? Grundsätzlich ist jede Fundmeldung wertvoll! Wenn Sie aber ganz gezielt etwas beitragen möchten, um das Wissen über die Verbreitung unserer Pflanzenarten zu verbessern, finden Sie bei der Mission Flora diverse Gedankenanstösse. Sie können z.B. mit "Schatzkarte" auf die Suche nach gefährdeten Pflanzenarten gehen oder aber möglichst alle Pflanzenarten einer bestimmten Fläche melden.

In diesem Kurs geben wir auf einer Exkursion Auskunft zu den verschiedenen Missionen von Info Flora und zeigen wie Sie FlorApp möglichst gut nutzen können, um die verschiedenen Missionen (Mission Entdecken, Mission Inventar, Blitzinventare) anzugehen. Sowohl bereits beim Mission Flora-Projekt Eingeschriebene, als auch Leute, die gerne hineinschnuppern möchten, ob das etwas für sie wäre, sind willkommen.

Zielgruppe: Alle, die an der ehrenamtlichen Arbeit bei Info Flora interessiert sind.
Kursform: Exkursion
Bereich: Artbestimmung, Melde-Tools, Apps
Sprache: Der Kurs wird auf Deutsch angeboten, steht aber französisch Sprechenden offen.
Vorkenntnisse: Keine erforderlich, botanische Grundkenntnisse sind von Vorteil
Leitung: Corinne Huck, Adrian Möhl
Ort: Sarnen und Umgebung
Datum: 6.5.2022
Kosten: Keine
Anmeldung: Bis 7.4.2022 an jasmin.redling@infoflora.ch


Kreuzblütler für Fortgeschrittene: die Brassicaceae der Schweiz - bereits ausgebucht!

Die Kreuzblütler stellen eine der grössten Familie der Schweiz dar (Nummer 4). Einige Gattungen wie etwa Brassica, Arabis, Cardamine oder Draba umfassen Arten, die nicht immer einfach zu bestimmen sind…aber wie immer: wenn man die Arten vergleichen kann, so lassen sie sich gut unterscheiden. Wie können die wichtigsten Gattungen mit oder ohne Früchte bestimmt werden? Wie können die Arten in den grossen Gattungen erfolgreich bestimmt werden? Wie ist die Diversität in dieser Familie zu erklären? Gibt es in dieser Familie auch Neophyten, die seit kurzem in der Schweiz aufgetaucht sind?

Dieser Kurs richtet sich an alle, welche gute botanische Kenntnisse habe, sich aber in diese Familie vertiefen möchten. Während zwei Exkursionen tauchen wir in die wichtigsten Gattungen ein, machen etwas Ordnung und schauen uns auch einige seltene Arten und einige Knacknüsse an. Der Kurs ist zweisprachig: der erste Tag auf Französisch, der zweite Tag auf Deutsch. Die Kurse sind unabhängig und können einzeln besucht werden.

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung, Interessierte
Kursform: Exkursion
Bereich: Lebensräume, Artenschutz
Sprache: Deutsch/französisch
Vorkenntnisse: Gute Artenkenntnisse notwendig/von Vorteil. Verstehen der zweiten Sprache.
Leitung: Philippe Juillerat, Adrian Möhl
Ort: Basel und Zermatt
Datum: 13.5.2022, 8.7.2022
Kosten: CHF 250.- (für beide Tage), CHF 140.- für einen Tag
Anmeldung: der Kurs ist bereits ausgebucht


Die Lebensräume der Schweiz: Grundkurs - Lebensraumansprache nach TypoCH - letzte Plätze!

In der Schweiz gibt es eine offizielle Typologie der Lebensräume, welche auch im Anhang des Natur- und Heimatschutzgesetz (NHG) verankert ist. Das dazu gehörige Referenzwerk mit der Beschreibung der Lebensräume ist das Buch "Lebensräume der Schweiz" von Delarze & Gonseth. Der Zertifikatskurs zeigt auf, wie dieses Referenzwerk in der Praxis genutzt werden kann. Dabei wird neben verschiedenen theoretischen Einführungen grosses Gewicht auf Übungen im Gelände gelegt. Der Kurs bietet eine breite Starthilfe zur Ansprache von Lebensräumen und zeigt, wie man diese Kenntnisse erwerben kann.

Der Grundkurs zur Methode TypoCH ist wie folgt gegliedert: Theoretische Einführung: Theorietag mit Erklärungen zum Aufbau der Typologie. Praktische Übungen zu Standardbeschreibung und Kennarten. Dazu sind die ökologischen und rechtlichen Grundlagen und der Schutz und Gefährdungsstatus von Lebensräumen Thema. Exkursion 1 Offenländer: Trockenwiesen, Säume und Kulturen: Exkursion mit zahlreichen Beispielen und Aufgaben. Welche Faktoren sind für die Lebensraumansprache wichtig und wie bereite ich mich ideal auf eine Kartierung vor? Exkursion 2 Wälder und Feuchtstandorte: mesophile und feuchte Lebensräume stehen hier im Zentrum. Ergänzende Methoden und Bestimmung der Minimalflächen.

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung
Kursform: Exkursion, Praktikum
Bereich: Lebensräume
Sprache: Deutsch
Vorkenntnisse: Gute Artenkenntnisse notwendig. Ideal 600er Zertifikat oder 400er mit der Bereitschaft, sich entsprechend vorzubereiten
Leitung: Stefan Eggenberg, Adrian Möhl
Ort: Bern, Yverdon, Voralpen
Datum: 19.5.2022, 20.5.2022, 3.6.2022
Kosten: CHF 750.-
Anmeldung: Bis 29.4.2022 an jasmin.redling[a.t]infoflora.ch


Die Weiden einfach erkennen - der Kurs ist bereits ausgebucht

Weiden gelten als schwierige Gruppe und viele BotanikerInnen sind unsicher bei ihren Bestimmungen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die meisten Arten einfach erkennbar sind, sobald man die richtigen Merkmale anschaut und die Variabilität von einzelnen Arten verstanden hat. Dieser Kurs gibt Ihnen die Gelegenheit, die häufigsten Arten in ihrem Lebensraum zu sehen und zu bestimmen, sich aber auch mit kritischen oder seltenen Taxa auseinanderzusetzen.

Anhand von Frischmaterial wird das Bestimmen von Salix-Arten geübt. Welche Arten sind einfach zu bestimmen, welche schaffen Probleme? Welches sind die besten Hilfsmittel um Salix-Arten zu bestimmen? Anhand der Weiden, denen wir auf den Exkursionen begegnen, aber auch anhand von frischem Material, das wir zusätzlich mitbringen, hoffen wir, Ihnen fast alle Weidenarten der Schweiz vorstellen zu können und Sie so in die Lage zu versetzen, sie zu vergleichen und in Zukunft leicht zu bestimmen.

Der Weidenkurs ist wie folgt gegliedert
Exkursion 1: Weiden des Tieflandes in Baar (ZG). Auf dieser Exkursion in den tiefen Lagen lernen Sie die wichtigsten Weiden im Lebensraum kennen.
Exkursion 2: Weiden des Gebirges im Grimselpass-Gebiet (BE). Während dieser Exkursion haben wir die Gelegenheit, die meisten typischen alpinen Arten zu beobachten.

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung, Interessierte
Kursform: Exkursion
Bereich: Artbestimmung
Sprache: Deutsch
Vorkenntnisse: Artenkenntnisse von Vorteil
Leitung: Christophe Bornand, Mario Mastel
Ort: Baar (ZG), Grimselpass
Datum: 10.6.2022, 12.8.2022
Kosten: CHF 250.- (für beide Tage), CHF 140.- für einen Tag
Anmeldung: der Kurs ist bereits ausgebucht

 

Eine Einführung in die Brombeerflora der Schweiz - der Kurs ist bereits ausgebucht

Die Gattung Rubus hat bei botanisch Interessierten einen sehr schlechten Ruf. Ist das Grund genug, um ewig auf dem Niveau "Rubus fruticosus aggr." zu bleiben? Sicherlich nicht! In diesem Kurs lernen Sie die häufigsten Rubus-Arten der Schweiz kennen, lernen diese im Feld zu erkennen und sie so zu sammeln, dass sie später für genauere Untersuchungen verwendet werden können.

Vorstellen und Bestimmen der wichtigsten Rubus-Arten der Schweiz. Welches sind die wichtigsten Merkmale für die Bestimmung der verschiedenen Arten? Welche Arten kann man normalerweise schon im Feld bestimmen? Welche Teile müssen gesammelt werden, um schwierigere Arten erfolgreich zu bestimmen und Herbarbelege zu machen? Welche Bestimmungsbücher können verwendet werden, um die häufigsten Arten zu bestimmen und welche benötigen wir, um seltene oder schwierige Taxa zu bestimmen?

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung, Interessierte
Kursform: Exkursion
Bereich: Artbestimmung
Sprache: Deutsch
Vorkenntnisse: Artenkenntnisse von Vorteil
Leitung: Christophe Bornand
Ort: Zürich
Datum: 1.7.2022
Kosten: CHF 140.-
Anmeldung: der Kurs ist bereits ausgebucht


Lebensräume Methode TypoCH - Weiterbildungsmodul - der Kurs ist bereits ausgebucht!

Lebensraumgruppen 1 und 2: Gewässer, Ufer und Feuchtgebiete
Die Weiterbildungsmodule des Lebensraumkurses sind dazu da, den Fokus auf die Lebensraumgruppen zu legen, die im Grundkurs nicht oder nur wenig behandelt werden. Der diesjährige Weiterbildungskurs rückt die Lebensraumgruppe 1 und 2, also die Gewässer, Ufer und Feuchtgebiete in den Mittelpunkt.

Im Ergänzungskurs 2022 erschliesst ein Kapitel, dass nur selten im Bereich der Lebensraumkunde behandelt wird: die nassen und feuchten Lebensräume. Wir begeben uns dafür in die Innerschweiz wo wir in der Gegend von Stans ganz unterschiedliche Nass-Lebensräume finden können. Auf einer Tour von Vierwaldstättersee bis ins Gnappiried können so verschiedenen nasse und feuchte Lebensräume in unterschiedlicher Ausprägung betrachtet und analysiert werden.

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung
Kursform: Exkursion
Bereich: Lebensräume
Sprache: Deutsch
Vorkenntnisse: Gute Artenkenntnisse notwendig. Grundkurs TypoCH oder gleichwertige Ausbildung
Leitung: Adrian Möhl
Ort: Stans
Datum: 29.7.2022
Kosten: CHF 250.-
Anmeldung: der Kurs ist bereits ausgebucht!


Wasserpflanzen: Exkursion und Bestimmungsübungen 

Wasserpflanzen und ganz besonders die Unterwasserpflanzen sind den botanisch Interessierten oftmals fremd. Wenn man sich nicht erst ins Wasser begibt, kriegt man sie selten zu sehen und viele gelten als sehr schwierig zu bestimmen. Und dennoch: diese Gruppe gehört zu den vielleicht interessantesten des Pflanzenreiches. Bei Info Flora gibt es viel zu wenige Meldungen zu Wasserpflanzen in der Datenbank - mit diesem Kurs soll Abhilfe geboten werden.

In diesem Kurs werden die besonderen Schwierigkeiten beim Bestimmen der Wasserpflanzen ins Zentrum gerückt. Welche Arten lassen sich einfach bestimmen, bei welchen braucht es etwas Übung? Wie gehe ich vor, um die Arten zu sammeln und welche Literatur eignet sich dafür besonders gut. Wie melde ich Wasserpflanzen bei Info Flora und wo befinden sich die besonders spannenden Markophyten-Ecken in der Schweiz? Neben vielen Bestimmungsübungen soll auch das praktische Sammeln im Feld geübt werden.

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung
Vorkenntnisse: Gute Artenkenntnisse notwendig. Ideal 600er Zertifikat oder 400er mit der Bereitschaft, sich entsprechend vorzubereiten
Leitung: Adrian Möhl
Ort: Noch zu definieren
Datum: 05.08.2022, ganztägig
Kosten: CHF 140.-
Anmeldung: Bis 04.07.2022 an jasmin.redling[a.t]infoflora.ch

  

Aktualisierungskurs Invasive Neophyten: Neue Arten der Listen erkennen und richtig damit umgehen

Die Pflanzenwelt ist dynamisch; neue exotische Pflanzen etablieren sich in der Natur und einige davon werden problematisch. Bringen Sie sich auf den neusten Stand und lernen Sie in diesem Kurs die 2021 aktualisierte Schwarze Liste und Watch List invasiver und potentiell invasiver Neophyten der Schweiz kennen!

In diesem halbtägigen Kurs werden die neuen Listen vorgestellt und die notwendigen Informationen zum Umgang mit den neuen invasiven Arten vermittelt.

Zielgruppe: Gemeinden, Kantone, Ökobüros, NGOs, Unterhalt Grünanlagen und weitere Interessierte. Min. 10 Personen
Kursform: Vortrag
Bereich: Artbestimmung, Melde-Tools, Apps
Sprache: Deutsch
Vorkenntnisse: Voraussetzung ist ein bereits absolvierter Grundkurs über invasive Neophyten bzw. gleichwertige Vorkenntnisse.
Leitung: Brigitte Marazzi, Saskia Godat, Corinne Huck
Ort: Bern
Datum: 26.8.2022 (morgen)
Kosten: CHF 50.-
Anmeldung: Bis 25.7.2022 an jasmin.redling[a.t]infoflora.ch

 

Grundkurs invasive Neophyten: Arten erkennen und richtig damit umgehen

Invasive gebietsfremde Pflanzen oder invasive Neophyten breiten sich immer mehr aus. Sie sind eine Gefahr für die einheimische Artenvielfalt, sie ändern Lebensräume und Strukturen, sie verursachen Schäden in der Landwirtschaft und an Infrastrukturen und gewisse Arten können sogar gesundheitliche Probleme bei Mensch und Tier zur Folge haben. Nur ein frühzeitiges Eingreifen mit den richtigen Massnahmen kann grössere Schäden und hohe Kosten vermeiden.

Einleitend wird die Problematik der invasiven Neophyten in der Schweiz und im Ausland vorgestellt. Anhand von frischem Pflanzenmaterial werden die Arten beschrieben und bestimmt, danach werden die Eigenschaften und Auswirkungen, der angepasste Umgang, die Bekämpfungsmöglichkeiten und die gesetzlichen Grundlagen aufgezeigt.
Auf der Exkursion werden konkrete Beispiele gezeigt, diskutiert und mit den Tools von Info Flora (InvasivApp) werden die Arten gemeldet.

Zielgruppe: Gemeinden, Kantone, Ökobüros, NGOs, Unterhalt Grünanlagen und weitere Interessierte
Kursform: Vortrag, Exkursion
Bereich: Artbestimmung, Melde-Tools, Apps
Sprache: Der Kurs wird auf Deutsch angeboten, steht aber französisch Sprechenden offen.
Vorkenntnisse: Keine erforderlich. Für die Exkursion ist die Teilnahme am Kurstag erforderlich bzw. ein letztjährig absolvierter Grundkurs.
Leitung: Corinne Huck, Adrian Möhl
Ort: Bern
Datum: 2.9.2022 (Kurs), 3.9.2022 (½ Tag Exkursion)
Kosten: Kurs CHF 140.-, Kurs und Exkursion CHF 190.-
Anmeldung: Bis 4.8.2022 an jasmin.redling[a.t]infoflora.ch

 

Nanocyperion: Arten, Ansprechung und Artenschutz - ausgebucht!

Die Zwergbinsenfluren sind im 2022 im Fokus und Info Flora bietet dazu ein Weiterbildungsmodul an. Dabei steht der Lebensraum als Ganzes als auch die typischen Arten im Mittelpunkt. Wie erkenne ich ein Nanocyperion und welches sind die Charakter- und Kennarten? Wie grenze ich eine Zwergbinsenflur von anderen Lebensräumen ab? Wie kann dieser Lebensraum und seine Arten erhalten werden? Solchen und ähnlichen Fragen gehen wir in diesem Kurs nach.

In der Ajoie gibt es noch schöne Beispiele von gut funktionierenden wechselfeuchten Lebensräumen. Bonfol und seine Umgebung ist ideal, um sich mit den Arten und der Dynamik des Nanocyperions vertraut zu machen. Neben den rein botanischen Fragen werden auch der Artenschutz und der Biotopschutz zentrales Thema sein. Der Kurs wird in Deutsch und Französisch gehalten – es wird vorausgesetzt, dass beide Sprachen verstanden werden.

Zielgruppe: BiologInnen, Mitarbeitende von Ökobüros oder Verwaltung
Kursform: Exkursion
Bereich: Lebensräume, Artenschutz
Sprache: Deutsch/französisch
Vorkenntnisse: Gute Artenkenntnisse notwendig/von Vorteil. Verstehen der zweiten Sprache.
Leitung: Philippe Juillerat, Adrian Möhl
Ort: Bonfol
Datum: 9.9.2022 ausgebucht, Zusatzkurs 8.9.2022 ausgebucht
Kosten: CHF 140.-
Anmeldung: bis 7.8.2022 per mail bei jasmin.redling[a.t]infoflora.ch

 

Angebot Info Flora Kurse auf Französisch 

Angebot Info Flora Kurse auf Italienisch

Weitere Artenkenntnisskurse unter: www.infospecies.ch