Description


Nitelletum syncarpae Corillion 1957

Syn. : Nitelletum syncarpae Corillion) ex Dambska 1966 (phantom) ; Heleochareto-Nitelletum syncarpae Krause 1969 (nom. superfl., art. 29c).

Zum Teil sehr dichte, niedrig- bis mittelwüchsige (H = 0,15 – 0,4 m), schattentolerante Bestände, geprägt von Nitella syncarpa. Die Gesellschaft entwickelt sich im Sommer oder im Herbst in unterschiedlichen Tiefen (0,2 – 0,5 m bis 9 – 10 (20) m) in verschiedenen Gewässertypen wie Kiesgruben, Weihern und Seen. Die Gewässer sind dabei ioligo- bis mesotroph, pH-neutral oder alkalisch (pH = 6,8 – 8). Das Wassser ist gewöhnlich sehr mineralstoffhaltig (Leitfähigkeit < 400 – 500 µS/cm) und sommerlich durchwegs kühl (T < 20 °C) und manchmal huminstoffreich. Die Bestände wachsen auf sandigem oder lehmigem Grund, der viel organisches Material und grössere Pflanzenstücke enthalten kann. Die Gesellschaft verträgt trübes Wasser und ist entweder (i) mehrjährig und in tieferen Wuchszonen (9 – 10 m) monospezifisch ausgeprägt, oder (ii) einjährig (Entwicklung im Sommer) und mit Begleitarten. In tieferen und permanent wasserführenden Gewässern kann sie als untere Vegetationsschicht im Potamion pectinati und im Nymphaeion albae auftreten An Gewässerrändern oder in gelegentlich (meistens im Herbst) trockenfallenden Kleingewässern (Tiefe < 0,2 m) kann sie in Bestände mit Schonoeplectus lacustris oder in Wasserlinsen-Gesellschaften vordringen. Höhenstufen plan. – mont. (unt. subalp.).

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Nitella syncarpa (Thuill.) Chev.
Nitella syncarpa (Thuill.) Chevall.
Verwachsenfrüchtige Glanzleuchteralge
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.