Description


Alchemilletum pentaphylleae Rübel 1911

Syn.: Alchemillo pentaphyllae-Salicetum herbaceae Br.-Bl. 1913 em. Rivas-Martínez et Géhu 1978 p.p. ; Salicetum herbaceae carico-alchemilletosum Br.-Bl. 1948

Ges. dominiert von Alchemilla pentaphyllea, in dichten und fast monospezifischen Beständen (90 % < Deckung < 100 %) in Mulden und Verflachungen mit 8-9 Monate Schneebedeckung pro Jahr (selten in Südexposition). Der relativ mächtige Boden ist humusreich mit guter mineralischer Durchmischung und ist weniger sauer als das Salicetum herbaceae (pH erreicht 5,9). Die floristische Zusammensetzung ist gekennzeichnet durch das Fehlen oder die geringe Präsenz von Pionierarten der Klasse oder des Verbandes wie Salix herbacea, Sibbaldia procumbens, Sedum alpestre, Veronica alpina. (Hochsubalpin-) alpin (-nival).

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Alchemilla pentaphyllea L.Schneetälchen-Frauenmantel
IV Salix herbacea L.Kraut-Weide
III Taraxacum alpinum aggr.Alpen-Löwenzahn
II Cerastium cerastoides (L.) BrittonDreigriffliges Hornkraut
I Arenaria biflora L.Zweiblütiges Sandkraut
I Sedum alpestre Vill.Alpen-Mauerpfeffer
2 Poa alpina L.Alpen-Rispengras
1 Gnaphalium supinum L.Niedriges Ruhrkraut
1 Ligusticum mutellina (L.) CrantzAlpen-Liebstock
+ Carex lachenalii SchkuhrSchneehuhn-Segge

mosses

IAnthelia julacea juratzkana (Limpr.) Meyl.
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.