Description


Callitrichetum stagnalis Kaiser 1926

Syn. : Callitriche stagnalis-A. Kaiser 1926 (orig.) ; Veronico beccabungae - Callitrichetum stagnalis Kaiser 1926 ex Müller 1962 (nom. superfl.) ; Callitrichetum stagnalis Segal 1967 (nom.nud., art. 2b) ; Callitrichetum stagnalis Segal 1967 ex Ceschin et Salerno 2008.

Gesellschaft die dichte Bestände ausbilden kann, geprägt durch Callitriche stagnalis. Sie kommt zusammen mit Veronica beccabunga vor und ist tolerant gegenüber Beschattung und gelegentlichem Trockenfallen. Das Callitrichetum stagnalis ist an flachen Stellen (0,3 < T < 0,8 m) in klaren, meso-eutrophen Bächen, Gräben, Kanalrinnen und an Flussufern sommerwarmer Regionen zu finden. Das kalkarme Wasser ist nitrat- und sauerstoffreich. Der pH-Wert bewegt sich im leicht sauren bis neutralen (pH = 6,4 ̶ 7) Bereich. Die Gesellschaft wächst auf sandig-kiesigem bis silikatisch-tonigem Substrat mit unterschiedlichen Anteilen an organischer Substanz. An schattigeren Standorten wird diese Assoziation durch Fontinalis antipyretica-Bestände ersetzt. Höhenstufen : plan. ̶ koll. (mont.).

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Callitriche stagnalis Scop.Teich-Wasserstern
V Ranunculus fluitans Lam.Flutender Wasserhahnenfuss
IV Veronica beccabunga L.Bachbungen-Ehrenpreis
III Montia fontana L.Bach-Quellkraut
II Groenlandia densa (L.) Fourr.Fischkraut
I Glyceria fluitans (L.) R. Br.Flutendes Süssgras
I Potamogeton pectinatus L.Kammförmiges Laichkraut

mosses

IIIFontinalis antipyretica Hedw.
IIIFontinalis squamosa Hedw.
IIIScapania undulata (L.) Dum.
IRhynchostegium riparioides (Hedw.) Cardot
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.