Description


Persicarietum amphibiae Pohjala 1933 nom. mut. prop.

Syn. : Polygonetum amphibium - associaatio (orig.) ; Polygonetum amphibii Soó 1927 (nom. nud., art. 2b) ; Polygonetum amphibii Eggler 1933 (nom. nud., art. 2b) ; Potamogetono-Polygonetum natantis Knapp et Stoffers 1962 p.p. ; Polygonum amphibium-Gesellschaft Hild 1963 (art. 3c) ; Polygonum amphibium aquaticum-Gesellschaft Görs in Oberd. et al. 1977 (art. 3c).

Offene bis mässig dichte Wasserpflanzengesellschaft, die von Polygonum amphibium dominiert wird. Die Gesellschaft tritt im Randbereich von frisch angelegten Kleingewässern, in Fischteichen, Kiesgruben, sowie in Rinnen und Gräben, die langsam abfliessen und regelmässig trockenfallen (dann mit entsprechend terrestrisch angepassten Formen) auf. Die besiedelten Gewässer sind meso-eutroph bis eutroph (Toleranz gegenüber Eutrophierung und mineralische Belastungen vorhanden) und das Wasser meist trüb. Der pH-Wert bewegt sich im schwach sauren bis neutralen (pH = 6 ̶ 7) Bereich. Das Persicarietum amphibiae wächst bevorzugt an flachen Stellen (0,1 < T < 1 m) über sehr tonhaltigem Substrat. In länger Wasser führenden Gewässern kann die Gesellschaft randlich an das Potametum natantis anschliessen. Höhenstufen plan. ̶ koll.

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Polygonum amphibium L.Sumpf-Knöterich
I Myriophyllum spicatum L.Ähriges Tausendblatt
I Nuphar lutea (L.) Sm.Grosse Teichrose
I Trapa natans L.Wassernuss
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.