Description


Nymphoidetum peltatae Allorge 1922 ex Oberd. et Müller 1960 in Müller et Görs 1960

Syn. : Association à Limnanthemum peltatum et Potamogeton pectinatis Allorge 1922 (nom. nud., art. 2b) ; Nymphoidetum peltatae (Allorge 1922) Bellot 1951 (<\>nom. nud., art. 2b) ; Trapo-Nymphoidetum Oberd. 1957 (p.p.) ; Nymphoides peltata-Gesellschaft Hild et Rehnelt 1965 (art. 3c).

Licht- und wärmeliebende Gesellschaft mit subkontinental-submediterraner Verbreitung. Prägende Art ist Nymphoides peltata, die oft in Begleitung von Ceratophyllum demersum vorkommt. Die Gesellschaft tritt in flachen Bereichen (0,2 < T < 0,5 m) von Altarmen, Flutmulden, Fischteichen und in Flüssen an Stellen mit geringer Fliessgeschwindigkeit auf. Diese Gewässer sind meso- bis eutroph. Das Wasser ist warm, meist trüb und nur mässig mineralisiert (Leitf. = 150 ̶ 200 µS/cm). Der pH-Wert schwankt von neutral bis alkalisch (pH = 7 ̶ 9). Das Nymphoidetum peltatae wächst auf tonigem Substrat. Kontaktgesellschaft ist das Trapetum natantis im tieferen Wasser. Nymphoides peltata wurde häufig in der Schweiz angesiedelt. Höhenstufe : plan.

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Ceratophyllum demersum L.Raues Hornblatt
V Nymphoides peltata (S. G. Gmel.) KuntzeTeichenzian
II Myriophyllum spicatum L.Ähriges Tausendblatt
II Myriophyllum verticillatum L.Quirlblütiges Tausendblatt
I Elodea canadensis Michx.Kanadische Wasserpest
I Najas minor All.Kleines Nixenkraut
I Nuphar lutea (L.) Sm.Grosse Teichrose
I Nymphaea alba L.Weisse Seerose
I Polygonum amphibium L.Sumpf-Knöterich
I Potamogeton lucens L.Glänzendes Laichkraut
I Potamogeton pectinatus L.Kammförmiges Laichkraut
I Potamogeton perfoliatus L.Durchwachsenes Laichkraut
I Ranunculus aquatilis L.Gewöhnlicher Wasserhahnenfuss
I Ranunculus trichophyllus Chaix s.str.
Ranunculus trichophyllus Chaix subsp. trichophyllus
Gewöhnlicher Haar-Wasserhahnenfuss
I Utricularia vulgaris aggr.Gemeiner Wasserschlauch
I Vallisneria spiralis L.Wasserschraube
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.