Description


Ricciocarpetum natantis Segal 1964 ex Tx. 1974

Syn. : Ricciocarpeto - Lemnetum Segal 1964 (nom. nud., art. 2b) ; Lemno minoris - Rocciocarpetum natantis Tx. 1974 ex Passarge 1992 (nom. superfl., art. 29c).

Meist sehr dichter, monospezifischer Bestand, geprägt von Ricciocarpos natans, in Begleitung von Lemna trisulca und Riccia fluitans. Man findet diese Gesellschaft in oligotrophen (Ptot < 10 µg/l, NO3- < 0,1 mg/l) bis leicht mesotrophen Altarmen, Gräben und Moortümpeln sowie in Randzonen von Weihern, an halbschattigen bis schattigen (im Randschatten von Schilf- oder Seggenbeständen), seichten (< 1 m) Stellen. Die Assoziation tritt in kühlem, schwach saurem bis alkalischem (pH = 6 ̶ 8), leicht kalkhaltigem (Ca = 20 mg/l) Wasser auf. Das Ricciocarpetum natantis besiedelt Gewässer, deren Stickstoff-, Kohlenstoff- und Huminsäuregehalt geringer ist als jene des Riccietum fluitantis. Bei einer Eutrophierung entwickelt sie sich zu einer Gesellschaft des Lemnion minoris. Mit nur zwei bekannten Standorten ist diese Gesellschaft sehr selten in der Schweiz. Höhenstufen plan. ̶ koll.

..

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Lemna minor L.Kleine Wasserlinse
IV Lemna trisulca L.Dreifurchige Wasserlinse
II Spirodela polyrhiza (L.) Schleid.Teichlinse
I Utricularia vulgaris L.Gemeiner Wasserschlauch
I Wolffia arrhiza (L.) Wimm.Entenlinse

mosses

VRicciocarpos natans (L.) Corda
IIIRiccia fluitans L.
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.