Description


Nitelletum flexilis Corillion 1957

Syn. : Heleochareto-Nitelletum flexilis Krause 1969 (nom. superfl., art. 29c).

Dichter, mittelwüchsiger (H = 0,2 – 0,5 m) von Nitella flexilis geprägter Bestand in Teichen, Weihern, Seen und Gräben ; die oligo-mesotrophes, manchmal meso-eutrophes (langsam fliessendes), kühles, saures bis pH-neutrales (pH = (5) 6 – 7), wenig mineralisiertes (Leitfähigkeit < 150 µS/cm), leicht kalkhaltiges (Ca = 50 – 60 mg/l) Wasser führen. An flachen bis tiefen (bis 15 – 20 m) Stellen auf sandig-lehmigem, leicht tonhaltigem Substrat. Unter den Armleuchteralgen-Gesellschaften ist das Nitelletum flexilis die strömungstoleranteste Einheit, die ortsfeste Bestände in klaren Bächen bilden, und sich mit Gefässpflanzenarten des Callitricho hamulatae-Myriophylletum alterniflori (die in der Schweiz fehlt) vermischen kann ; in tieferen Gewässern ist sie mit Chara globularis und Fontinalis antipyretica vergesellschaftet. Gelegentlich bildet sie die unterste Vegetationsschicht im Nymphaeion albae und kann am Gewässerrand mit amphibischen, oligotraphenten Pflanzengesellschaften (Littorelletea) in Berührung kommen. In kleinen Stillgewässern bleibt sie unter den schwimmenden Wasserlinsen-Gesellschaften bestehen (Lemnetea). Nitella flexilis ist in der Schweiz sehr selten (1 Standort im Kanton Aargau), aber ihr Verbreitungspotenzial wird vielleicht unterschätzt (weil sterile Bestände keine sichere Bestimmung auf Artniveau erlauben); weitere Vorkommen sind unter Umständen noch zu erwarten. Höhenstufen koll. – mont.

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Nitella flexilis Agardh
Nitella flexilis (L.) C. Agardh
Biegsame Glanzleuchteralge
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.