Description


Nitelletum gracilis Corillion 1957

Syn. : Nitelletum gracilis Tomasziewicz 1979 (art. 3b).

Gewöhnlich offener, niedrigwüchsiger (H = 0,1 – 0,2 m), hellgrüner Bestand, von Nitella gracilis in Teichen, am Weiherrand und in Senken mit Torfmoos geprägt. Das Wasser ist oligo-mesotroph bis mesotroph, die Gewässer flach (0,5 < Tiefe < 1,3 m) und mehr oder weniger permanent wasserführend, leicht sauer bis neutral (pH = 6 – 7), kalkarm (Ca ≤ 30 mg/l) und mit geringem Mineralgehalt (Leitfähigkeit ≤ 50 µS/cm). Das Substrat ist humus- und tonhaltig. Im Randbereich von leicht kalkhaltigen Gewässern kommt diese Gesellschaft in Berührung mit amphibischen oligotraphenten Blütenpflanzenbeständen (Littorelletea) oder ist Bestandteil davon. In der Schweiz kommt sie selten und fragmentiert vor. Höhenstufen plan. – subalp. (alp.).

. .

List of species


Frequency / Dominance Scientific name English name
V Nitella gracilis (Smith) Agardh
Nitella gracilis (Sm.) C. Agardh
Zierliche Glanzleuchteralge
III Nitella flexilis Agardh
Nitella flexilis (L.) C. Agardh
Biegsame Glanzleuchteralge
  • Legend
    cCH
    aF
    oCH
    oDi
    alCHd
    alCH
    alDi
    ssalCH
    ssalDi
    aCHd
    aCH
    aDi
    CH
    Di
    rCH
    hs
    w
    V
    IV
    III
    II
    I
    5
    4
    3
    2
    1
    +
    xxx
    xx
    x
.