Schließen
< Zurück

Anno nano 2022

Das Jahr der Zwerge

Nano kommt vom Altgriechischen nanos für Zwerg – und genau die Zwerge des Pflanzenreichs, alles was klein ist und oft versteckt bleibt, sollen im anno nano 2022 im Fokus stehen: Kleine und diskrete Arten, der unscheinbare Lebensraum der Zwergbinsen-Schlammfluren (Nanocyperion), winzige Bestimmungsmerkmale und die dazu passenden Hilfsmittel wie Lupe und Binokular. Wer sich schon einmal bei der Betrachtung einer Grasblüte oder fedrig behaarten Pappusborsten, oder auf der Suche nach Kalkgrübchen und Sternhaaren vergessen hat, weiss: Schönheit verbirgt sich oft (auch) im Detail und eine Lupe verhilft manch unansehnlichem Zwerg zu ungeahntem Zauber.

Wettbewerb 2022

Damit ihr euch professionell und stilecht in botanische Miniatur-Welten stürzen könnt, gibt es dieses Jahr wieder Lichen candelaris Goldlupen* zu gewinnen. 3 Lupen – 3 Möglichkeiten:

 

  • Klein und zahlreich: Wer sich besonders fleissig um kleine und unscheinbare Arten bemüht, soll belohnt werden: Eine Lupe wird vergeben an die Fundmelderin oder den Fundmelder welche/r am meisten Meldungen von «nano Arten» macht.
  • Klein und fokussiert: Alles Kleine ist besonders schwierig festzuhalten. Darum vergeben wir eine Lupe für das beste Belegfoto zum Thema «nano».
  • Klein und glücklich: Auch für ein möglichst vollständiges Blitzinventar braucht es den Blick fürs Kleine. Die dritte Lupe verlosen wir darum unter allen Fundmeldern und Fundmelderinnen, die im Jahr 2022 mindestens 1 Blitzinventar erheben und den dazugehörigen Missionsbericht ausfüllen.

 

Was wir für diesen Wettbewerb als «nano-Arten» definieren, wie ihr ein Foto für den Fotowettbewerb einreicht, nach welchen Kriterien wir das beste Foto auswählen und andere Details erfahrt ihr hier.

 

*mit freundlicher Unterstützung von Erich und Silvia Zimmermann

 

Lupe, Binokular, Mikroskop & Co.

Wie rüstet man sich aus, um Details zu sehen, die zu klein sind, um mit dem blossen Auge beobachtet zu werden? Zu welchem Preis und mit welchem Ergebnis? Im FloraCH-Artikel vom Herbst 2022 wurden die Ergebnisse mehrerer Vergrösserungshilfen anhand von drei konkreten Beispielen präsentiert. Hier finden Sie einige nützliche Ergänzungen zu den getesteten Geräten und zur Focus Stacking-Technik.

FloraCH-Artikel "Die Grenzen des Sichtbaren erweitern"

Ergänzungen zum Artikel