Beschreibung


Arabidetum caeruleae Br.-Bl. 1918 ex. 1926 in Br.-Bl. et Jenny 1926

Syn.: "Schneetälchen auf Kalk" Br.-Bl. 1913 ; Arabidetum caeruleae Gams 1927

Ges. auf lückig bewachsenen Ebenen oder schwach geneigten Hängen (p < 15°) mit einer Schneebedeckung während mehr als 9 Monaten, charakterisiert durch kälteresistente, weiss- bis bläulichblühenden Kreuzblütlern wie Arabis caerulea oder Pritzelago alpina ssp. brevicaulis; Kriechweiden sind höchstens spärlich vorhanden. Der flachgründige Boden ist neutral bis basisch (pH > 6,5), skelettreich (Kalk-Feinschutt mit Korngrösse über 2 mm), durchmischt mit Humus, der sehr reich an organischem Material ist (Anteil zwischen 10 - 25 %) und der eine konstante Feuchtigkeit aufweist. Die floristische Zusammensetzung ist gegenüber dem Salicetum retuso-reticulatae verarmt und ist gekennzeichnet durch die relative Häufigkeit von Gnaphalium hoppeanum und Potentilla brauneana, sowie durch das Vorhandenseins säurezeigender Arten wie Achillea nana, Anthelia juratzkana, Cerastium cerastioides, Sibbaldia procumbens. Rumex nivalis ist fehlend. Hochalpin (-nival).

. .

Liste der Arten


Frequenz / Dominanz Wissenschaftlicher Name Deutscher Name
aCH Arabis caerulea All.Bläuliche Gänsekresse
aCH Gnaphalium hoppeanum W. D. J. KochHoppes Ruhrkraut
hs Carex parviflora HostKleine Trauer-Segge
hs Poa alpina L.Alpen-Rispengras
hs Polygonum viviparum L.Knöllchen-Knöterich
hs Potentilla brauneana HoppeZwerg-Fingerkraut
hs Sagina saginoides (L.) H. Karst.Alpen-Mastkraut
hs Salix herbacea L.Kraut-Weide
hs Saxifraga androsacea L.Mannsschild-Steinbrech
hs Saxifraga exarata subsp. moschata (Wulfen) Cavill.Moschus-Steinbrech
hs Sedum atratum L.Dunkler Mauerpfeffer
hs Sibbaldia procumbens L.Alpen-Gelbling
hs Taraxacum alpinum aggr.Alpen-Löwenzahn
hs Veronica alpina L.Alpen-Ehrenpreis
w Achillea atrata L.Schwarze Schafgarbe
w Arabis alpina L. s.str.
Arabis alpina L. subsp. alpina
Gewöhnliche Alpen-Gänsekresse
w Campanula scheuchzeri Vill.Scheuchzers Glockenblume
w Cerastium cerastoides (L.) BrittonDreigriffliges Hornkraut
w Draba hoppeana Rchb.Hoppes Felsenblümchen
w Erigeron uniflorus L.Einköpfiges Berufkraut
w Gentiana bavarica L.Bayerischer Enzian
w Ligusticum mutellina (L.) CrantzAlpen-Liebstock
w Minuartia verna (L.) HiernFrühlings-Miere
w Pritzelago alpina subsp. brevicaulis (Spreng.) Greuter & BurdetKurzstängelige Gämskresse
w Pritzelago alpina subsp. brevicaulis (Spreng.) Greuter et Burdet
Pritzelago alpina subsp. brevicaulis(Spreng.) Greuter & Burdet
Kurzstängelige Gämskresse
w Ranunculus alpestris L.Alpen-Hahnenfuss
w Ranunculus montanus Willd.Gewöhnlicher Berg-Hahnenfuss
w Salix serpillifolia Scop.Quendelblättrige Weide
w Saxifraga oppositifolia L. s.str.
Saxifraga oppositifolia L. subsp. oppositifolia
Gegenblättriger Steinbrech
w Saxifraga stellaris L.Sternblütiger Steinbrech
w Silene acaulis (L.) Jacq.Kalk-Polsternelke
w Soldanella alpina L.Grosses Alpenglöckchen
w Viola calcarata L.Langsporniges Stiefmütterchen

Moose

wAnthelia julacea juratzkana (Limpr.) Meyl.
wAnthelia julacea juratzkana (Limpr.) Meyl.

Flechten

wPsora decipiens (Hedwig) Hoffm.
wPsora decipiens (Hedwig) Hoffm.
wSolorina crocea (L.) Ach.
  • Legende
    KlassecCHKlassen-Charakterart
    aFstete oder Ökologisch breite Art
    OrdnungoCHOrdnungs-Charakterart
    oDiOrdnungs-Differenzialart
    VerbandalCHdDominanz Verbands-Charakterart
    alCHVerbands-Charakterart
    alDiVerbands-Differenzialart
    UnterverbandssalCHUnterverbands-Charakterart
    ssalDiUnterverbands-Differenzialart
    Assoziation
    (zusammengefasste Aufnahmen)
    aCHdDominanz Assoziations-Charakterart
    aCHAssoziations-Charakterart
    aDiAssoziations-Differenzialart
    CHAssoziations-Charakterart gemäss Autor der Tabelle
    DiAssoziations-Differenzialart gemäss Autor der Tabelle
    rCHRegional Assoziations-Charakterart
    hsHochstete Art (Stetigkeit > 50%)
    wBegleitart (Stetigkeit 20-50%)
    VStetigkeit ≥ 80%
    IVStetigkeit 60-80%
    IIIStetigkeit 40-60%
    IIStetigkeit 20-40%
    IStetigkeit < 20%
    Assoziation
    (einzelne Aufnahme)
    5Deckung ≥ 75%
    4Deckung 50-75%
    3Deckung 25-50%
    2Deckung 5-25%
    1Deckung < 5%
    +Wenig Individuen mit vernachlässigbarer Deckung (inkl. Code "r")
    xxxPräsenz sehr wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xxPräsenz wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xPräsenz ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
.