Beschreibung


Cerastietum pumili Oberdorfer et T. Müller in T. Müller 1961

Syn.: Cerastietum pumili (Oberdorfer et T. Müller in T. Müller 1961) em. de Foucault 1989; Cerastietum rhenanae Oberdorfer 1957

Kurzrasige Pionierges. auf flachgründigen Böden mit guter Wasserversorgung im Frühling, dominiert von Nelkengewächsen, insbesondere von Cerastium pumilum, C. semidecandrum, Minuartia hybrida. Fetthennen (Sedum) kommen nur gelegentlich vor. Im Frühjahr hat die Assoziation oft ein etwas ruderales Aussehen (die Blütezeit beginnt Ende Februar und hat ihr Maximum im März-April) und bildet kleine, der Sonne ausgesetzte Flächen auf Sand- oder Kies. Kollin.

. .

Liste der Arten


Frequenz / Dominanz Wissenschaftlicher Name Deutscher Name
aCHd Minuartia hybrida (Vill.) Schischk.Zarte Miere
aCH Cerastium pumilum CurtisNiedriges Hornkraut
hs Arenaria serpyllifolia L.Gewöhnliches Quendelblättriges Sandkraut
hs Erophila praecox (Steven) DC.Frühes Frühlings-Hungerblümchen
hs Potentilla neumanniana Rchb.
Potentilla verna L.
Frühlings-Fingerkraut
hs Sedum sexangulare L.Milder Mauerpfeffer
hs Stachys recta L. s.str.
Stachys recta L. subsp. recta
Gewöhnlicher Aufrechter Ziest
w Acinos arvensis (Lam.) DandyFeld-Steinquendel
w Alyssum alyssoides (L.) L.Kelch-Steinkraut
w Centaurea stoebe sensu Aeschimann & Burdet
Centaurea paniculata aggr.
w Cerastium semidecandrum L.Sand-Hornkraut
w Echium vulgare L.Gemeiner Natterkopf
w Erodium cicutarium (L.) L'Her.
Erodium cicutarium (L.) L'Hér.
Gemeiner Reiherschnabel
w Erodium cicutarium (L.) L'Hér.Gemeiner Reiherschnabel
w Helianthemum nummularium (L.) Mill. s.str.
Helianthemum nummularium (L.) Mill. subsp. nummularium
Gewöhnliches Sonnenröschen
w Medicago minima (L.) L.Zwerg-Schneckenklee
w Saxifraga tridactylites L.Dreifingeriger Steinbrech
w Sedum album L.Weisser Mauerpfeffer
w Veronica praecox All.Früher Ehrenpreis

Moose

hsPleurochaete squarrosa (Brid.) Lindb.
wThuidium abietinum (Hedw.) Schimp.
wThuidium abietinum (Hedw.) Schimp.
wTortella inclinata (Hedw. f.) Limpr.
wTortella inclinata (Hedw. f.) Limpr.
wTortula ruralis (Hedw.) Gaertn., Meyer & Scherb.
wTortula ruralis (Hedw.) Gaertn., Meyer & Scherb.

Flechten

wCladonia pyxidata (L.) Hoffm.
  • Legende
    KlassecCHKlassen-Charakterart
    aFstete oder Ökologisch breite Art
    OrdnungoCHOrdnungs-Charakterart
    oDiOrdnungs-Differenzialart
    VerbandalCHdDominanz Verbands-Charakterart
    alCHVerbands-Charakterart
    alDiVerbands-Differenzialart
    UnterverbandssalCHUnterverbands-Charakterart
    ssalDiUnterverbands-Differenzialart
    Assoziation
    (zusammengefasste Aufnahmen)
    aCHdDominanz Assoziations-Charakterart
    aCHAssoziations-Charakterart
    aDiAssoziations-Differenzialart
    CHAssoziations-Charakterart gemäss Autor der Tabelle
    DiAssoziations-Differenzialart gemäss Autor der Tabelle
    rCHRegional Assoziations-Charakterart
    hsHochstete Art (Stetigkeit > 50%)
    wBegleitart (Stetigkeit 20-50%)
    VStetigkeit ≥ 80%
    IVStetigkeit 60-80%
    IIIStetigkeit 40-60%
    IIStetigkeit 20-40%
    IStetigkeit < 20%
    Assoziation
    (einzelne Aufnahme)
    5Deckung ≥ 75%
    4Deckung 50-75%
    3Deckung 25-50%
    2Deckung 5-25%
    1Deckung < 5%
    +Wenig Individuen mit vernachlässigbarer Deckung (inkl. Code "r")
    xxxPräsenz sehr wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xxPräsenz wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xPräsenz ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
.