Beschreibung


Isoëtetum echinosporae Koch 1926

Syn. : Isoetetum tenellae Koch 1926 (orig.) ; Subularia-Isoetes echisporum-Ass. Almquist 1929 (art. 3d, principe II) ; Isoetetum echinosporae Koch 1926 ex Oberd. 1977.

Strandlingsgesellschaft in (fast immer) permanent wasserführenden Bergseen, die meist nur monospezifisch ausgebildet ist. Sie kommt in mittleren Wassertiefen (1 < T < 2,4 m) vor und wird von Isoetes echinospora gebildet. Sie kann seeseitig von Myriophyllum alterniflorum oder landseitig von Sparganium angustifolium begleitet werden. Diese Pflanzengesellschaft kommt in oligotrophen Stillgewässern mit saurem Wasser vor. Sie wächst auf nährstoffarmem, sandigem bis kiesigem Substrat welches organische Ablagerungen aufweist. Die landseitige Kontaktgesellschaft ist das Littorello lacustris-Eleocharitetum acicularis (oberhalb des Niedrigwasserstands). Das Isoetetum echinosporae ist eine in der Schweiz sehr selten vorkommende Assoziation. Höhenstufe : mont.

..

Liste der Arten


Frequenz / Dominanz Wissenschaftlicher Name Deutscher Name
V Isoëtes echinospora DurieuStachelsporiges Brachsenkraut
V Myriophyllum alterniflorum DC.Armblütiges Tausendblatt
III Isoëtes lacustris L.See-Brachsenkraut
III Nitella flexilis (L.) C. AgardhBiegsame Glanzleuchteralge
II Sparganium angustifolium Michx.Schmalblättriger Igelkolben
I Juncus bulbosus L.Knollen-Binse
I Littorella uniflora (L.) Asch.Strandling
  • Legende
    KlassecCHKlassen-Charakterart
    aFstete oder Ökologisch breite Art
    OrdnungoCHOrdnungs-Charakterart
    oDiOrdnungs-Differenzialart
    VerbandalCHdDominanz Verbands-Charakterart
    alCHVerbands-Charakterart
    alDiVerbands-Differenzialart
    UnterverbandssalCHUnterverbands-Charakterart
    ssalDiUnterverbands-Differenzialart
    Assoziation
    (zusammengefasste Aufnahmen)
    aCHdDominanz Assoziations-Charakterart
    aCHAssoziations-Charakterart
    aDiAssoziations-Differenzialart
    CHAssoziations-Charakterart gemäss Autor der Tabelle
    DiAssoziations-Differenzialart gemäss Autor der Tabelle
    rCHRegional Assoziations-Charakterart
    hsHochstete Art (Stetigkeit > 50%)
    wBegleitart (Stetigkeit 20-50%)
    VStetigkeit ≥ 80%
    IVStetigkeit 60-80%
    IIIStetigkeit 40-60%
    IIStetigkeit 20-40%
    IStetigkeit < 20%
    Assoziation
    (einzelne Aufnahme)
    5Deckung ≥ 75%
    4Deckung 50-75%
    3Deckung 25-50%
    2Deckung 5-25%
    1Deckung < 5%
    +Wenig Individuen mit vernachlässigbarer Deckung (inkl. Code "r")
    xxxPräsenz sehr wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xxPräsenz wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xPräsenz ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
.