Beschreibung


Riccietum rhenanae Knapp et Stoffers 1962

Syn. : Riccietum fluitantis Slavnic 1956 ex Tx. 1974 ; Lemno minoris-Riccietum fluitantis (Slavnic 1956) Passarge 1992 ; Lemno minoris - Riccietum fluitantis Sumberova et Chytry in Chytry 2011 (nom. superfl., art 29 c).

Meist nicht ganz flächendeckend geschlossener, ebenfalls zweischichtiger Bestand, aufgebaut von Lemna minor und Spirodela polyrhiza, mit gelegentlichem Hinzutreten von Ricciocarpos natans. Die untergetauchte Wasserschweberschicht wird durch Riccia fluitans (inkl. Riccia rhenana) und Lemna trisulca gebildet. Die Gesellschaft wächst in kühlem, stehendem Wasser, das oft mit organischen Stoffen und Huminsäuren angereichert ist. Sie kommt meist an halbschattigen, seichten (0,1 < Tiefe < 2,5 m) Stellen von Weiherrändern, Auengewässern, Waldtümpeln und in Mooren vor, über tonigem bis anmoorigem, stark humushaltigem Substrat. Diese Gewässer sind oligo-mesotroph bis leicht eutroph, das Wasser wenig kalkhaltig, sauer bis leicht alkalisch (pH = 5,0 ̶ 7,8). Die Gesellschaft steht oft in Kontakt mit amphibischen Pflanzengesellschaften aus dem Verband der Fliessgewässerröhrichte (Glycerio-Sparganion) oder den Grossseggen-Gesellschaften (Magnocaricion) in Waldteichen. Höhenstufen plan. ̶ koll.

. .

Liste der Arten



KEINE ANGABE


.