Beschreibung


Nitelletum mucronatae Tomaszewicz ex Hrivnák et al. 2001

Syn. : Zbiorowisko z Nitella mucronata (Nitelletum ass. nov. prov.) Tomaszewicz 1979 (art. 3b) ; Nitelletum mucronatae Doll 1989. Non : Nitelletum mucronatae Corillion et Guerlesquin 1972 ; Nitellopsio obtusae-Nitelletum mucronatae (Tomaszewicz) Felzines et Lambert 2012.

Dichter, niedrig- bis mittelwüchsiger (H = 0,15 – 0,3 m), dunkelgrüner, im Sommer sich entwickelnder Bestand, geprägt durch Nitella mucronata. Auf sandigem bis tonigem Grund, im Flachwasser (0,5 < Tiefe < 3 m), von mesotroph bis meso-eutrophen, schwach fliessenden Gewässern und Stillgewässern mit permanenter Wasserführung. Das Wasser ist kalkhaltig, neutral bis leicht alkalisch (pH = 6,6 – 7,4 (8)). Die Gesellschaft bildet Mosaïke mit untergetauchten Beständen (von Fontinalis antipyretica, Elodea cadanensis, Ceratophyllum demersum) am Gewässerrand, ansonsten bilden sie unter Laichkraut- und Tausendblattgesellschaften eine tiefergelegene Vegetationsschicht. In der Schweiz ist Nitella mucronata praktisch verschwunden (noch 2 Standorte). Ihr Bestand im Kanton Genf (Feuchtgebiet von Sionnet) konnte seit 2011 nicht mehr beobachtet werden, wurde aber 2015 in 2 privaten Weihern wiederentdeckt. Da Armleuchteralgenbestände manchmal nur sehr flüchtig erscheinen, sollten derart seltene Vorkommen im Auge behalten werden. Höhenstufen plan. – koll.

. .

Liste der Arten


Frequenz / Dominanz Wissenschaftlicher Name Deutscher Name
V Nitella mucronata (a. BR.) Miquel
Nitella mucronata (A. Braun) Miq.
Stachelspitzige Glanzleuchteralge
II Myriophyllum spicatum L.Ähriges Tausendblatt
  • Legende
    KlassecCHKlassen-Charakterart
    aFstete oder Ökologisch breite Art
    OrdnungoCHOrdnungs-Charakterart
    oDiOrdnungs-Differenzialart
    VerbandalCHdDominanz Verbands-Charakterart
    alCHVerbands-Charakterart
    alDiVerbands-Differenzialart
    UnterverbandssalCHUnterverbands-Charakterart
    ssalDiUnterverbands-Differenzialart
    Assoziation
    (zusammengefasste Aufnahmen)
    aCHdDominanz Assoziations-Charakterart
    aCHAssoziations-Charakterart
    aDiAssoziations-Differenzialart
    CHAssoziations-Charakterart gemäss Autor der Tabelle
    DiAssoziations-Differenzialart gemäss Autor der Tabelle
    rCHRegional Assoziations-Charakterart
    hsHochstete Art (Stetigkeit > 50%)
    wBegleitart (Stetigkeit 20-50%)
    VStetigkeit ≥ 80%
    IVStetigkeit 60-80%
    IIIStetigkeit 40-60%
    IIStetigkeit 20-40%
    IStetigkeit < 20%
    Assoziation
    (einzelne Aufnahme)
    5Deckung ≥ 75%
    4Deckung 50-75%
    3Deckung 25-50%
    2Deckung 5-25%
    1Deckung < 5%
    +Wenig Individuen mit vernachlässigbarer Deckung (inkl. Code "r")
    xxxPräsenz sehr wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xxPräsenz wichtig ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
    xPräsenz ohne Angabe zu Abondanz oder Dominanz
.