Kriterienkatalog

Die ersten Listen invasiver Neophyten der Schweiz wurden 2001 im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt BAFU (damals BUWAL, Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft) auf Grund von Expertenwissen und Kenntnissen aus der Praxis erstellt. 2005 entstand dann aus der Arbeit der "Arbeitsgruppe invasive Neophyten in der Schweiz" unter der Leitung der damaligen SKEW (Schweizerische Kommission für die Erhaltung der Wildpflanzen), ein Bestimmungsschlüssel - E. Weber et al., Botanica Helvetica 115 (2005) - welcher es erlaubte, eine Zuordnung von Neophyten zur Liste invasiver Neophyten vorzunehmen.

Aufgebaut auf diesem ersten Bestimmungsschlüssel und mit dem Ziel, die Einteilung der Neophyten mit konkreten Fakten abzustützen, entstand 2013 ein Kriterienkatalog. Dieser wurde unter der Federführung von Info Flora von einer kleinen Expertengruppe erarbeitet (Serge Buholzer / Agroscope und EPPO Mitglied, Michael Nobis / WSL, Nicola Schoenenberger / Museo cantonale di storia naturale, Lugano, Sibyl Rometsch / Info Flora, und Gian-Reto Walther / BAFU).

Inzwischen wurden 85 Neophyten, für die invasives Verhalten bekannt ist oder angenommen werden kann, mit diesem Kriterienkatalog bearbeitet. Die Bewertung wurde von den Experten unabhängig vom BAFU durchgeführt. 41 Arten wurden in die Schwarze Liste (Black List oder BL) - Stand August 2014 -  und 17 Arten in die Beobachtungsliste (Watch List oder WL) - Stand August 2014 - eingeteilt.

Auch in Zukunft werden Experten die Listen regelmässig auf eventuelle neue Gegebenheiten und Informationen überprüfen. Neben den Arten der BL und WL werden dabei auch Neophyten berücksichtigt, die bereits bewertet aber ausgeschlossen wurden, sowie Arten, für die bei der letzten Bewertung zu wenig Informationen vorhanden waren oder welche aufgrund neuer Informationen aus der Schweiz oder dem benachbarten Ausland neu evaluiert werden sollten. Diese Arbeitsliste enthält derzeit 112 Arten (inklusive BL, WL und ausgeschlossener Arten).