Rote Liste

Die Roten Listen, die auf weltweiter, nationaler und regionaler Ebene aufgestellt werden, haben das Ziel, die gegenwärtige Gefährdungssituation der Arten darzustellen und müssen daher regelmässig aktualisiert werden. Sie sind ein unentbehrliches Werkzeug für die Naturschutz-Verantwortlichen und bilden als Ergänzungen zu den Gesetzen eine wichtige Entscheidungshilfe für die öffentlichen Behörden.

Revision der Roten Liste

Info Flora erneuert im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) die Rote Liste der gefährdeten Farn- und Blütenpflanzen. Weitere Infos dazu finden Sie unter der Rubrik Projekte

Aktuelle Ausgabe 2002

Bekannte Fehler

  • Seite 73 (F/I Seite 75): für Lactuca sativa sollte analog der übrigen Darstellung der IUCN-Status Schweiz in geschweifter Klammer stehen und die übrigen Stati nicht eingeklammert sein. Auf die Excel-Tabellen (vgl. rechts) hat dieser Druckfehler keine Auswirkung.
  • Seite 90 (F/I Seite 92), alphabetische Sortierung: Ranunculus allemannii sollte 5 Zeilen weiter oben eingeordnet sein.
  • Seiten 106/107 (F/I Seiten 108/109), Gattung Veronica: es fehlen Veronica spicata und Veronica longifolia; diese beiden Arten sind irrtümlicherweise auf Seite 89 (F/I Seite 91) aufgeführt (N° 2280 und 2281).

Download / Bezug

  • Tabelle für Microsoft Excel (als komprimierte "zip"-Datei) Beachten Sie, dass für eine korrekte Verwendung und Interpretation der Daten die Lektüre der gedruckten Publikation unverzichtbar ist.
  • Die obige Tabelle entpricht in der Anordnung und Sortierung der gedruckten Publikation, in der Taxa z. T. in Aggregaten zusammengefasst wurden. Für eine vereinfachte elektronische Anwendung können Sie hier eine kompaktere Version der Tabelle herunterladen, die alphabetisch nach dem lateinischen Artnamen sortiert ist und keine leeren Aggregatszeilen mehr enthält.
  • Gesamte Publikation im pdf-Format:
    Deutsch, Französisch, Italienisch.
  • Die gedruckte Publikation kann auf der Website des BAFU gratis bestellt werden.

Blaue Listen

Die Blaue Liste führt jene Rote-Liste-Arten auf, welche nachhaltig gekräftigt werden konnten beziehungsweise welche in der gegebenen Region eine Zunahme der Populationen oder eine Zunahme der Individuen pro Population zeigen. Weitere Informationen